Lenny's für krebskranke Kinder

Der Verein für krebskranke Kinder im Harz e. V.  sucht helfende strickende und nähende Hände, die für krebskranke Kinder kleine Umhängebeutel - genannt Lenny's fertigen. Alle Informationen hierzu findet ihr unter

http://www.krebskranke-kinder-harz.de.tl/Strick_Aktion.htm
                                                                                            
http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/wernigerode/548914_Fuer-flauschig-bunte-Lennys-Harzer-Muetter-im-Strickfieber.html


Meine ersten Täschchen sind genäht und auf dem Postweg.
Diese hier sind auf die Schnelle entstanden - die nächsten werde ich noch schön besticken.


Ich bewundere das Engagement des Vereins und möchte so auch einen klitzekleinen Teil dazu beitragen.




Die Kordeln haben wir übrigens im Mama-Sohn-Verfahren gemacht:

Mein Sohn mit Bleistift und drehen, drehen, drehen,...

... ich mit dem Mixer...

einen Knethaken einsetzen, einschalten
und so lange anlassen,
bis die Kordel anfängt, sich zu zwirbeln.






Ihr benötigt einen Faden, der etwas mehr als viermal so lang ist wie die fertige Kordel. 

Der Faden wird doppelt genommen, ein Ende befestigt man an der Türklinke, das andere Ende kommt in den Knethaken oder wird an einen Bleistift geknotet.



Dann wird gedreht und gedreht...

Wenn die Fäden genug unter Spannung stehen - das merkt man daran, dass die Fäden anfangen, sich zu verzwirbeln, sobald man etwas nachgiebt -  schiebt man eine schwere Schere auf die Kordel (durch die Fingerlöcher der Schere) nimmt beide Enden zusammen (unbedingt auf Spannung halten, sonst habt ihr einen wirren Fadensalat) und lässt die Kordel hängen, bis die Schere "ausgetanzt" hat und die Kordel verzwirbelt ist.
 
Könnt ihr euch vorstellen, wie ich das meine?

Kommentare

  1. Mit dem Mixer !!! Ich schmeiß mich weg - da wäre ich mein Lebtag nicht draufgekommen - coole Idee.

    Verzeih, das ich mich so lange nicht gemeldet habe, gerne nehme ich den Award an und bedanke mich ganz herzlich bei Dir - höflich einen Knicks mach!

    Die nächsten Tage werde ich ihn auf meinem Blog zeigen die Aufgaben erfüllen, je nach dem wie Zeit ist.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Diese Idee ist spitzenmäßig - und sie funktioniert, ich musste es gleich ausprobieren, da ich so viel Häkelgarnreste habe. Danke für diesen Tipp.
    LG, Erna

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.