Cupcake-Karte mit Frosting


Anleitung für eine Cupcake-Karte mit Frosting

Cupcake für dich mit Creme-Mousse


Sara Douglass, Stampin' Up! CEO hatte auf der letzten On Stage Party (das ist ein Event für uns Demonstrator/Innen, das zwei mal jährlich stattfindet) eine ganz irre neue Stempeltechnik vorgestellt.

Sie hat aus Maisstärke, Acrylfarbe, Kleber und Nachfülltinte eine cremige Mousse gerührt und zum Stempeln eines Cupcake verwendet. Vielen Dank, liebe Sara, für diese tolle Idee!

Hier seht ihr ihr Sara's tolle Karte und ihr Original-Rezept für das Frosting.....

Es sieht tatsächlich so aus, als wäre Sahnemasse auf das Papier gestempelt worden, hmmmm...

Ich habe für euch diese neue und total geniale Technik ausprobiert und eine deutsche Anleitung dazu geschrieben.




Ihr könnt euch die Anleitung hier als PDF herunterladen...


Dann wollen wir mal loslegen mit dem Mixen...

Ihr benötigt für das Frosting / die Creme Mousse:

Zutaten für die Creme

1/4 Tasse Maisstärke
1 Teelöffel weiße Acrylfarbe
1 Teelöffel weißer Kleber (z. B. Tombow oder anderer Bastelkleber)
10 +++ Tropfen Nachfülltinte
etwas Wasser

und außerdem:

Zubehör

Stempelset Cupcake für dich
Framelits Formen Cupcake Kreation
Grußkärtchen und Umschläge savanne
Farbkarton (FK) flüsterweiß, zarte Pflaume
Designerpapier (DP) im Block In Color 2016-18
Stempelkissen zartrosa, zarte Pflaume, smaragdgrün, wild Wasabi, savanne
Rüschenband smaragdgrün
Faden weiß
Stempelblock, Schere, Klebemittel (Tombow, Gluedots, Dimensionals)
Schneidebrett, Bigshot
optional: Glitter, Embossingpulver und Erhitzungsgerät, Wink of Stelle Glitzerpinselstift
Lack Akzente In Color 2016-2018

Anleitung

Alle Zutaten für die Creme verrühren, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist. Sie darf nicht zu dünnflüssig, aber auch nicht zu dick sein, ggf. etwas Maisstärke oder Wasser hinzufügen. Creme verschließen und erst einmal zur Seite stellen.

 
 


Stempel Cupcake-Oberteil Nr. 3 mit Stempelkissen Zartrosa einfärben und auf einem Stück flüsterweißen Farbkarton abstempeln. Stempel Cupcake-Oberteil Nr. 2 mit Stempelkissen zarte Pflaume einfärben und über dem ersten Abdruck abstempeln. (Two-Step-Stempeltechnik nennt man dies.)




Einen Klecks Creme-Mousse auf einem Stempelblock auftragen und grob verstreichen. Den Stempel für das Cupcake-Oberteil Nr. 1 sanft in die Creme hineindrücken, so die Creme aufnehmen und als dritten Abdruck über die beiden ersten vorsichtig abstempeln.

Wichtig:

Den Stempel sofort danach unter fließendem Wasser und ggf. mit etwas Seife und einer Zahnbürste säubern. Wenn die Masse antrocknet, ist der Stempel ruiniert!







In die feuchte Creme könnte jetzt noch etwas Glitter oder Embossingpulver gestreut werden, dies mit dem Erhitzungsgerät embossen. 

Tipp: Embossinpulver Klarlack mit etwas Glitter und Wackelpuddingpulver Himbeere mischen. Nach dem Embossen entfaltet sich ein leckerer Duft, wenn man daran rubbelt. 
Diese Technik heißt Scratch & Snif Technik


Das Unterteil für den Cupcake auf einem Stück weißen FK stempeln: Stempel Nr. 3 in hellem smaragdgrün (hierfür vorher einmal auf einem Schmierpapier abstempeln), Stempel Nr. 2 in smaragdgrün und Stempel Nr. 1 in wild Wasabi.


Ich habe hier mal ein paar Farbvarianten ausprobiert. Wichtig ist, dass die dunkelste Farbe mit dem Stempel Nr. 1 gestempelt wird.

Den Text in savanne auf einem Streifen weißen FK abstempeln.


Mit der Bigshot und den passenden Framelits das Cupcake-Oberteil und Unterteil sowie aus FK zarte Pflaume den Schriftzug „süß“ ausstanzen. Den Text mit dem Banner-Framelit ausstanzen und an den Perforierungen knicken.





Die Grundkarte savanne falten. Ein Stück DP in Größe von 8,3 x 12 cm zuschneiden und auf die Grundkarte kleben. Darauf ein Stück weißen FK in Größe von 6,5 x 10 cm kleben.


Alle ausgestanzten Teile darauf befestigen, hierbei ggf. Dimensionals verwenden.


Aus dem Rüschenband smaragdgrün eine kleine Schleife formen, mit dem weißen Faden fixieren und mit einem Gluedot aufkleben.


Die Karte je nach Wunsch noch mit dem Wink of Stella Glitzerpinselstift sowie Lack-Akzenten verzieren.





Eine weitere Variante.

Viel Spaß beim Nachbasteln!
Bine




Kommentare

  1. Ich bin Dir sehr dankbar, dass Du das ausprobiert hast und uns beim Teamtreffen hast testen lassen! Auf diesen Fotos sieht das richtig lecker aus und wir hatten sogar Himbeerduft dazu! Schön, dass es Dich gibt, liebe Sabine!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll. Sieht richtig "echt" aus.
    Vielen Dank für die Anleitung.
    LG Carola

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.