Stempeltechnik-Blog-Hop

Faux Quilt Block Technique



Herzlich willkommen zu unserem Technik Blog Hop!


28 tolle Stempeltechniken warten darauf, von euch entdeckt zu werden...
Klickt euch von Blog zu Blog  und lasst euch inspirieren!


Vor einiger Zeit hatte ich euch ja schon erzählt, dass ich an einer tollen Aktion teilgenommen habe: Zusammen mit vielen anderen (genau gesagt 55!!) DemonstratorInnen habe ich an einem Stempeltechnik-Buch gearbeitet.

Dabei hat jede von uns 55 Mal eine vorher festgelegte Stempeltechnik mit Beispielkarte und Anleitung erstellt. Ich hatte mich für die


Faux Quilt Block Technique 


entschieden und viele kleine Quadrate zu schönen Kärtchen zusammengesetzt.




Die Kärtchen sowie die Anleitung wurden so gestaltet, dass sie in ein Project Life Album hineinpassen. Nachdem jede von uns ihre Technik an die Organisatorin zurückgeschickt hatte, wurden sie neu sortiert, so dass jede von uns ein Tütchen für jede Technikart zurückerhalten hat, das wir dann in unser Album einsortieren konnten.






Ich habe nun ein wunderschönes Technikbuch mit 55 Anleitungen und ganz bezaubernden Ideen und bedanke mich ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben. Es hat viel Spaß gemacht, meine Seite zu gestalten und noch viel schöner war es, alle Techniken in mein Album einzusortieren.




Bei meinem Stempelstammtisch habe ich es meinen Teilnehmerinnen gezeigt und alle waren restlos begeistert. Wir werden in den nächsten Monaten ganz bestimmt einige Techniken aufgreifen und gemeinsam ebenfalls ein eigenes Technikbuch gestalten. Wer im Mai und Juni meinen Stammtisch besucht hat, hat die ersten beiden Seiten seines eigenen Buches nun schon gefüllt.


Ach, ich schweife ab.... ihr seid ja wahrscheinlich über den Technik Blog Hop auf meine Seite gestoßen und möchtet wissen, was es damit auf sich hat, oder?

Einige Demonstratorinnen, die auch an einem der Technikbücher teilgenommen haben, haben sich wiederum zu diesem Blog Hop zusammengetan, um die ausgearbeiteten Techniken einem möglichst großen Leserkreis vorzuführen und nahe zu bringen.


http://wolkenblau-petra.blogspot.de

Ihr kommt wahrscheinlich gerade von Petras Blog, die euch die Chipboard Technik erklärt hat. 

Ich werde euch nun die Faux Quilt Block Technik erklären. Ihr findet weiter unten außerdem ein PDF zur Technik zum Download. 



Anschließend könnt ihr weiterklicken zu Helkes Blog - dort erfahrt ihr, was es mit der Emboss Resist Technik auf sich hat. 

Ganz unten werde ich euch  alle TeilnehmerInnen und ihre vorgestellten Techniken auflisten.


Aber nun zur

FAUX QUILT BLOCK TECHNIQUE     (Steppdeckenoptik)

Ihr benötigt folgendes Material:

  • Farbkarton (FK) 
  • Designerpapier (DP) 
  • Papierschneider, alternativ: Schere, Bleistift und Lineal
  • oder diverse Handstanzen bzw. Framelits (z.B. Quadrate)
  • Flüssigkleber, Snail, Abreißklebeband oder FlinkFix  


  1. Den Farbkarton in gewünschter Größe zuschneiden. Als Kartenaufleger für eine DIN A6-Karte sind dies z. B. 10 x 14,3 cm. Dies ist die Unterlage für die Patchworkstücke.
  2. Aus dem Designerpapier in unterschiedlichen Farben bzw. Mustern kleine Stücke zurechtschneiden (z. B. Quadrate, Dreiecke, Streifen,…) oder mit Handstanzen ausstanzen (Quadrat, Sechseck, Herz, Kreis,....) In meinem Beispiel habe ich 12 Quadrate zugeschnitten.

  3. Diese werden nun auf dem FK angeordnet und mit Kleber fixiert.
    Es gibt hier unzählige Gestaltungsmöglichkeiten.
    In meinem Beispiel wurden die Quadrate einfach nebeneinander angeordnet.


Es kann auch sehr schön aussehen, wenn man einen kleinen Abstand zwischen den Formen stehen lässt.  Man kann auch andere Patchworkmuster damit legen. Aus Dreiecken und Quadraten lässt sich z. B. ein toller Stern gestalten, Papierstreifen werden zum Heringbone-Muster, und vieles mehr… 

Wunderschöne Beispiele aus dem www habe ich auf meiner Pinterest-Pinnwand zusammengetragen: https://de.pinterest.com/bineskreativeck/quilt-cards/

Abschließend kann die so entstandene Patchworkfläche noch ein wenig weiterbearbeitet werden, um die Quilt-Optik hervorzuheben, beispielsweise: 

 

  • Mit einem Stift kleine gestrichelte Linien entlang der Kanten zeichnen (wie eine genähte Linie)
  • Entlang der Schneidekanten mit der Nähmaschine im Zickzackstich oder Kreuzstich nähen, die Fadenenden auf der Rückseite festkleben.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  • Den FK mit dem aufgeklebten Patchworkmuster in einen Prägefolder einlegen und durch die Bigshot kurbeln. Blumen-, Ranken- und geometrische Muster erinnern an Quiltdecken. (Mein Beispiel).





Den fertigen Kartenaufleger auf eine Klappkarte kleben und die Karte weiter verzieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Sabine Brandes





Die Anleitung könnt ihr euch hier herunterladen und ausdrucken.
Wenn ihr sie an den eingezeichneten Linien auseinanderschneidet, lässt sie sich in einem kleinen Project Life Album abheften.



http://www2.stampinup.com/ECWeb/ProductDetails.aspx?productID=139655&Demoid=5019869
http://www2.stampinup.com/ECWeb/ProductDetails.aspx?productID=135297&Demoid=5019869



Hier eine Übersicht aller Techniken, die im Blog Hop vorgestellt werden:

Kerstin – Faux Seersucker Technik
Christiane – Faux Patina Technik
Sandra – Glitter Windows
Gesche – Schüttelkarten
Britta – Josephs Coat Technik
Daniela – Fin Tip Glue Pen Masking Technik
Mona – Maskentechnik
Angela – Stempeln auf Kerze
Stefanie – Kullerkarte
Siggi – Stenciling
Kerstin – Aquarelltechnik
Susanne – Bokeh Technik
Claudia – Rasierschaumtechnik
Mandy – Embossing Technik
Conny – Floating Reinker Technik
Margarete – Embossing Punch Technik
Angelika – Bleichtechnik
Claudia – Schüttelkarte
Petra – Chipboard Technik
Sabine – Faux Quilt Card Technik    *das ist mein Beitrag*
Helke – Emboss Resist Technik
Aline – Schablonentechnik
Beate – Wackelkarte
Claudia – Brayertechnik mit Farbverlauf und Netztechnik
Nicole  – Two Tir Eclipse Technik
Michaela – Faux Laser Cut Technik
Daniela – Briefmarken-Technik
Ingrid – Puzzle Piece Resist Technik



Dankeschön an alle TeilnehmerInnen, es hat viel Spaß gemacht! Dies war mein erster Blog Hop, an dem ich teilgenommen habe und ich hoffe, ich habe alles richtig gemacht.

Hast du ebenfalls Interesse an einer Tätigkeit als Demonstratorin? Dann komm gerne in mein kleines Team, ich würde mich freuen.
Bei Fragen helfe ich dir gern weiter.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Entschuldigt bitte die unterschiedlichen Schriftstile und Schriftgrößen in meinem Beitrag - ich habe das schon gefühlte 100 Mal abgeändert und ich weiß nicht, wieso das nicht angenommen wird.
Druckt euch am besten das PDF mit der Anleitung aus, dort ist alles einheitlich.
LG Bine 



Kommentare

  1. Hej Bine,
    deine Anleitung gefällt mir. Auch wenn ich für so eine präzise Arbeit keine Geduld habe.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, danke für deinen Kommentar und auch für die Organisation des BlogHops.
      Probier es mal aus... es ist ganz einfach.
      Liebe Grüße, Bine

      Löschen
  2. Kannst du bitte den LInk zu Helke aktualisieren, der geht nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine,

    eine sehr tolle Anleitung und der Effekt ist super toll.

    Tolle Karte von Dir.

    Liebe Grüoße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, vielen Dank, ich freue mich sehr über deinen netten Kommentar.
      Liebe Grüße, Bine

      Löschen
  4. Hallo Sabine,

    wow - tolle Karte!! Meine To-Do-Liste wird immer länger, da auch deine hier vorgestellte Technik darauf wandert. Ich bin schwer begeistert!! Vielen Dank!!

    Sonnige Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny, dankeschön, das freut mich sehr.
      Mir geht es ganz genauso - meine To-Do-Liste ist ebenfalls ellenlang.
      Liebe Grüße
      Bine

      Löschen
  5. hallo Sabine

    Deinen ersten Blog Hop hast du mit Bravur bestanden. Es hat mir sehr viel Freude gemacht,deinen Beitrag zu lesen. Es ist dir super gut gelungen, die Technik so zu gestalten, dass man den Drang verspürt, es auch zu probieren.

    lG

    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,
      wow, danke, das freut mich, dann habe ich ja alles richtig gemacht :-)
      Probiere es aus, diese Technik ist wirklich einfach und wirkungsvoll.
      Liebe Grüße
      Bine

      Löschen
  6. Danke für die Beschreibung! "Ganz bunt" ist zwar nicht meins, aber in dem Pinterestlink entdecke ich einige Kombis, die mir sehr gefallen. Ich werde die Technik auf meine to-do-Liste setzen. Sie ist ja auch super zur Resteverwertung... LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      es ist gut, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind und man im Basteln seinen eigenen Stil entdecken kann - so soll es ja auch sein. Diese Technik sieht auch in dezent sehr gut aus. Und man kann tatsächlich supergut Reste verarbeiten. Ich freue mich, dass dich mein Link zu Pinterst inspiriert.
      Liebe Grüße
      Bine

      Löschen
  7. Hallo Sabine, herzlichen Dank für die ausführliche Anleitung und die edle Umsetzung. ich bin absolut verliebt in diese Karte! Kann ich auf deine Seite verlinken, falls ich nach der Anleitung für diese Technik gefragt werde? Liebe Grüße! Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,
      dankeschön für deine netten Worte. Es freut mich sehr, dass dir meine Karte so gut gefällt.
      Leider gibt es dieses wunderschöne Papier nicht mehr zu kaufen.
      Du darfst natürlich sehr gerne auf meine Seite verlinken. Wer freut sich nicht über Leser? :-)
      Liebe Grüße
      Bine

      Löschen
  8. Hallo Bine,
    Respekt für deinen ersten Blog Hop. Und Respekt für deine Erklärung deiner Technik. Ich konnte der Erklärung folgen und finde die möglichen vorgeschlagenen Varianten klasse. Kann es sein, dass man damit auch super gut Papierreste verarbeiten kann? Davon hab ich nämlich defintiv zu viele und kann mich so schlecht davon trennen. Ich geh gleich mal schauen was da so zusammenpassen könnte. Und wenn ich es schon nicht schaffe für einen Sohn eine Tagesdecke im Patchworkstil zu nähen so schaffe ich es mit dieser Anleitung bestimmt eine Karte zu basteln.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra, vielen Dank für deine netten Worte.
      Diese Techik ist wie geschaffen zum Verarbeiten von Papierresten. Schneide dir einfach viele kleine Quadrate und klebe lustig drauf los. Es geht viel schneller als zu nähen. Ganz besonders entspannend finde ich es, aus 1 cm breiten Papierstreifen das Heringbone-Muster zu legen. Da kannst du auch die kleinsten Fitzelchen noch verwenden.
      Liebe Grüße,
      Bine

      Löschen
  9. Entschuldigt bitte die unterschiedlichen Schriftstile und Schriftgrößen in meinem Beitrag - ich habe das schon gefühlte 100 Mal abgeändert und ich weiß nicht, wieso das nicht angenommen wird.
    Druckt euch am besten das PDF mit der Anleitung aus, dort ist alles einheitlich.
    LG Bine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar.